Thomas A. Seidel zum Vorstandsvorsitzenden gewählt, Dombaumeisterin Regine Hartkopf neu im Vorstand

IMG 2590In der ersten ordentlichen Sitzung des Stiftungsrates und des Vorstandes der Stiftung christliche Collegiate (SCC) am Montag, den 7.9.2015 im Ev. Augustinerkloster zu Erfurt, stand eine Nachwahl und die aufgabenmäßige Neuordnung des Vorstandes an. Dies war notwendig geworden, weil die bisherige Vorstandsvorsitzende Dr. Inge Linck aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt niederlegen musste.

Einstimmig wurde die Architektin und Dombaumeisterin der Dome von Merseburg, Naumburg und Zeitz, Regine Hartkopf, in den Stiftungsvorstand gewählt.
Siehe: http://www.denkmalarchitektur.de/buro/regine_hartkopf/

Der Hauptinitiator der Collegiatsgemeinschaft und der Stiftung, der promovierte evangelische Pfarrer und Historiker Thomas A. Seidel, derzeit der Reformationsbeauftragte der Thüringer Landesregierung, wurde in einer unmittelbar anschließenden Vorstandssitzung zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. Siehe: http://www.thueringen.de/th1/tsk/kultur/luther/

Der Vorsitzende des Stiftungsrates Regionalbischof Dr. Christian Stawenow und sein Stellvertreter Dompropst Gregor Arndt äußerten nach der Sitzung: „Mit Thomas Seidel erhält der Stiftungsvorstand einen erfahrenen und umsichtigen Entscheider und einen ebenso kundigen wie engagierten Netzwerker.“

Der stellvertretende Stiftungsvorstand, Andreas Weigel, im Hauptberuf Landesvorstand der Johanniterunfallhilfe Sachsen-Anhalt/ Thüringen, freut sich mit dem Geschäftsführenden Vorstand Sebastian von Kloch-Kornitz sehr über die Wahl von Regine Hartkopf:

 „Sie kommt zur richtigen Zeit. Denn unmittelbar vor der anstehenden Umsetzung der CollegiatsWohn-Projekte in den Erfurter „Andreasgärten“ und im Zusammenhang des Projekts „Neues Kloster Ichtershausen“ ist Regine Hartkopf eine fachlich hervorragende, sehr sympathische Bereicherung und Verstärkung unser Stiftungsarbeit.“

Der Stiftungsrat hat sich in seiner Sitzung im Augustinerkloster über die aktuelle Situation und die Vitalität der ökumenischen Collegiatsgemeinschaft VIA COLLEGIATA CHRISTIANA (VCC) berichten lassen. 

Weiterhin wurde der Stand der Umsetzung der Gemeinschaftswohn-Projekte in Erfurt und Ichterhausen intensiv diskutiert. Insbesondere die Überlegungen zum Projekt „Andreasgärten“, das in Federführung der Johanniterunfallhilfe am Fuße des Erfurter Petersberges entsteht, konnten die Stiftungsratsmitglieder vor Ort in Augenschein nehmen.

Für die Sitzung im kommenden Jahr wurde eine Exkursion nach Ichtershausen, auf das Gelände der ehemaligen Jugendstrafanstalt, in den Blick genommen. Dort soll im Zusammenwirken mehrerer wirtschaftlicher Partner das „Neue Kloster Ichtershausen“, unter dem Motto GEMEINSAM. EINFACH. LEBEN. entstehen.